Au Backe! Der Stripper und ich …

Vorgestern lief „Magic Mike XXL“ im Fernsehen. Ein bissl realitätsfremd und dezent oberflächlich, aber schon schön zum Anschauen. Channing Tatum als Stripper, ich meine … Darum geht’s jetzt aber gar nicht, sondern darum, dass mich der Film an meinen letzten Urlaub in Hamburg erinnerte. Ich war mit einer Freundin dort. Mädels-Trip. Fischbrötchen, Musical und Reeperbahn. Au Backe! Der Stripper und ich … weiterlesen

Der erste Urlaub. Oder: Kannst du bitte ein Foto machen?!

Es heißt immer, der erste gemeinsame Urlaub ist eine Zerreißprobe. Da ist schon was Wahres dran. Wenn man 24 Stunden am Tag aufeinander klebt, kommt man auf Dinge drauf, die man so vorher noch nicht wusste und mit denen man vielleicht so auch nicht gerechnet hätte … Etwa, dass der andere zwei Tage hintereinander die Der erste Urlaub. Oder: Kannst du bitte ein Foto machen?! weiterlesen

Supercycle: Ich habe überlebt!

Hallo und jetzt klatschen! Geht schon! Zuerst einmal hab ich mir Applaus verdient. Standing Ovations, bitte. Ein bisschen hysterisches Gegröle sollte auch drin sein. Ja, klingt schon ganz gut! Aber geht’s vielleicht noch eine Spur lauter?! Jaaa jaa jaaaaa, soooo gefällt es mir. Jetzt können wir starten – und zwar mit der Nachricht des Tages: Supercycle: Ich habe überlebt! weiterlesen

Fahren Sie, ich habe Durchfall!

„Fahren Sie!“, befiehlt meine Freundin mit eindringlicher Stimme wie am Anfang einer Verfolgungsjagd in einem James Bond-Film. Der Taxler wirft uns einen genervten Blick über den Rückspiegel zu. „Geht nicht. Es ist rot.“ „Faaahaaaren Sie!“ „Sehen Sie nicht? Es ist roohooot!“ „Sie verstehen nicht. Es ist dringend. Sehr, sehr, seeeehr dringend“, sie rutscht auf der Fahren Sie, ich habe Durchfall! weiterlesen

Die Liebe ist ein seltsames Spiel …

Über meine Kopfhörer läuft „All I Need“ von Air. Ich sitze am Fenster und blicke hinaus. Der Zug zischt an Bäumen, Feldern und Wiesen vorbei. Vereinzelt stehen Häuser dazwischen. Manchmal auch mehrere nebeneinander. Die Sonne geht gerade unter und taucht die Landschaft in ein wunderschönes, warmes Licht. Schon komisch, wie sich manche Dinge ändern. Früher Die Liebe ist ein seltsames Spiel … weiterlesen

Gehst du auf ein Bier mit mir?

Es gibt da diesen einen Typen in Wien, mit Halbglatze und John Lennon-Gedächtnisbrille, der stundenlang mit der U4 herumfährt und Frauen fragt, ob sie mit ihm auf ein Bier gehen. Und ich hab jetzt seinen Bruder kennengelernt. Also gut, vielleicht ist es auch sein Kusin. Ich bin mir jedenfalls ziemlich sicher, dass die beiden, eventuell Gehst du auf ein Bier mit mir? weiterlesen

Mein foodora-Fauxpas

Jaaaaaaa, ich habe hier schon lange nichts mehr geschrieben. Aber hey, ich hab eine gute Entschuldigung. Ich war in letzter Zeit intensiv mit zwei Dingen beschäftigt: Schlafen und essen. Ich glaube ja, tief im Inneren bin ich ein Eichhörnchen. Ein degeneriertes aus Schönbrunn, das zwar gerne stundenlang dahindöst, aber nicht weiß, wo es einen monatelangen Mein foodora-Fauxpas weiterlesen

Auf dass ihr die Nase nie abfällt!

Irgendwie bekomme ich das Bild nicht aus meinem Kopf. Letztens im Fitnessstudio hat neben mir eine trainiert: Groß, dunkelhaarig, echt gute Figur – und alt. Wie alt genau ist schwer zu sagen, typisches Ich-hab’s-mit-Botox-dezent-übertrieben-Gesicht. Sie ist zumindest fix älter als sie schwer ist. Geliftet dürfte sie auch sein. Das zumindest würde den unnatürlich asiatischen Eindruck Auf dass ihr die Nase nie abfällt! weiterlesen

Meine kleine Stiegenhausromanze

Oskar und ich treffen uns mehrmals die Woche im Stiegenhaus. Zwischen uns war von Anfang an eine Grundsympathie da. So ein ehrliches „Hey, ich kann dich leiden“. Oskar ist die Diwanwalze von meinem Nachbarn, der einen Stock unter mir wohnt. Etwa 50 Zentimeter lang, 30 hoch, hellbraun mit hängenden Ohren. Irgendeine Mischkulanz, nichts Reinrassiges. Ein Meine kleine Stiegenhausromanze weiterlesen

Acht Sätze, die wir nicht oft genug sagen können

Letztens beim Abendessen bei einer Freundin: „Ich werde dann langsam aufbrechen“, sage ich etwa zwanzig Minuten, nachdem ich zwei Portionen Mousse au Chocolat genascht habe. Ich bin nach dem Dessert extra noch ein bisschen Zeit abgesessen, damit ich nicht extrem unhöflich wirke. Innerlich beiße ich schon Nägel. „Ich muss noch einen riesigen Berg Wäsche bügeln …“ Acht Sätze, die wir nicht oft genug sagen können weiterlesen