Was nie passieren wird. Meine Anti-Bucket-List

Ich finde, ich brauche eine Bucket-List. Ja, ich weiß, ich bin hinten nach mit dem Trend, aber dafür hab ich zum Beispiel schon immer gerne Reis mit Fisch und Gemüse gegessen. Demnach bin ich quasi eine Bowl-Pioneerin. Und ich liebe es nicht erst seit dem Waldbaden-Hype, in der Natur spazieren zu gehen. Gleicht sich also Was nie passieren wird. Meine Anti-Bucket-List weiterlesen

Was schlimmer als schlecht Küssen ist …

Das ist er! Das ist der Mann, mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen möchte, dachte ich mir, als ich ihn zum ersten Mal sah: Merlin. Hätte mir jemand gesagt, ich soll meinen Traummann zeichen – er hätte so ausgesehen: Markantes Gesicht, wunderschönes Lachen, gepflegte Zähne, ausdrucksstarke Augen, … Als er sich beim Vorbeigehen dann Was schlimmer als schlecht Küssen ist … weiterlesen

Wie der Handwerker meinen Kühlschrank & meine Seele reparierte …

Es gibt Momente, die würde ich nicht gerade zu meinen Sternstunden zählen. Diesen hier zum Beispiel … Kurze Vorab-Info, damit die Story auch verständlich ist: Mein alter Kühlschrank war kaputt, mein Vermieter hat einen neuen für mich besorgt. Soweit, so gut. Einziges Problem: Das neue Teil hat Geräusche gemacht, als wäre eine Baby-Katze im Gemüsefach Wie der Handwerker meinen Kühlschrank & meine Seele reparierte … weiterlesen

Hände hoch, das hier ist ein Uber-Fall!

Donnerstag Abend nach der Arbeit. Ich bin noch in der Stadt verabredet. Mit einem guten Freund, den ich leider viel zu selten sehe. Ich bin müde, aber gleichzeitig freue ich mich auf das Treffen. Und auf die Pizza, die ich mir bestellen werde. Extra-Käse. Geil. Ich checke mir online eine Fahrt mit Uber. Die App Hände hoch, das hier ist ein Uber-Fall! weiterlesen

Und es blieb nicht bei „Hey“ …

Freitag, 18.45 Uhr, Bad Leonfelden im Hotel Falkensteiner. Das Wochenende über habe ich mich hier zum Wellnessen eingecheckt: Gut (und viel) essen, gut (und viel) schlafen (und das Bett nicht machen müssen), stundenlang in der Natur spazieren gehen, sporteln, schwimmen und saunieren. Oh Gott, ich klinge so alt!! Aber ich muss sagen, ich erkenne in Und es blieb nicht bei „Hey“ … weiterlesen

Was!? Echt!? Best of Funfacts

Outing: Ich schaffe es nicht durch den Tag, wenn BH und Slip nicht dieselbe Farbe oder dasselbe Muster haben. Hat mir meine Mutter so eingeimpft und jetzt bin ich unterwäschengestört … Erwische ich im Halbschlaf zwei verschiedene Teile, fühl ich mich unglaublich unwohl. Auf einer Skala von „Meine Haare fallen heute nicht so wie ich Was!? Echt!? Best of Funfacts weiterlesen

F wie Fitness. Oder Folter.

Nach der Kanne Ungewaschene-Füße-Chlor-Poolwasser bin ich euch noch Situation zwei schuldig, wo ich’s mit der Höflichkeit viiiiielleicht ein klein bisschen übertrieben habe. Also gut … Situation zwei Samstag Nachmittag im Fitnessstudio. Wenn mein innerer Schweinehund besonders groß ist, belege ich Kurse. Weil ich dort immer ein Eitzerl mehr mache, als wenn ich allein trainiere. Gruppendynamik F wie Fitness. Oder Folter. weiterlesen

Wie ich die Grenzen der Höflichkeit überschreite

Meine Eltern haben mich zu einem Menschen erzogen, der Ahnung davon hat, wie das mit der Höflichkeit funktioniert. Ich grüße, wenn ich einen Raume betrete, sag „Bitte“, wenn ich was brauche und „Danke“, wenn ich was bekomme. Wenn ich mir um 17 Uhr was ausgemacht habe, bin ich um fünf vor fünf dort, spätestens um Wie ich die Grenzen der Höflichkeit überschreite weiterlesen

Spül di net! Die Story vom Klo, das verstopft war

Zwei Minuten nach der Landung in Athen. Ich muss aufs Klo. Also reihe ich mich am Flughafen in die Toiletten-Schlange ein. Ein paar Minuten Wartezeit und eine fast zerplatze Blase später bin ich dran. Ich zieh die Tür hinter zu, schließe ab, mache, was man am Klo eben so macht und stiere dabei die ganze Spül di net! Die Story vom Klo, das verstopft war weiterlesen