Januar 2020

Polizeikontrolle in Kapstadt. Oder: Das Ende meiner Lebensträume

T. erzählt von seinem siebenseitigen Lebenslauf. Zuerst irgendwas mit Medien, dann irgendwas mit IT und später irgendwas mit Finanzen. „Du hast echt schon alles gemacht. Bestimmt auch Pornos“, witzelt S.„Habe ich tatsächlich“, antwortet T. Stille. Nachsatz: „Nicht als Schauspieler, sondern als Cutter.“ Er erzählt vom freundlichen Ambiente am Set und dass es immer Orangensaft gab. Polizeikontrolle in Kapstadt. Oder: Das Ende meiner Lebensträume weiterlesen

Als ich am Cape Point beinahe inneren Frieden gespürt habe …

Cape Point. Etwa 60 Kilometer im Südwesten von Kapstadt. Unser erstes Ausflugsziel. Hm. Stimmt nicht ganz. Am Abend unserer Ankunft waren wir im Pokoloko, Lolopoko, Pololoko oder wie auch immer es heißt. Eine Bar direkt am Strand, der Hotspot für Surferboys, die irgendwie alle gleich aussehen: Knackig, braungebrannt und schulterlange, blonde Haare. Momentan ist hier Als ich am Cape Point beinahe inneren Frieden gespürt habe … weiterlesen

Über Zitronen, Hundescheiße & Nahtod-Erfahrungen

Serwas, Grüß Gott und hallo, hier bin ich wieder! Und endlich kann ich sagen, warum ich so lange weg war: Ich hab mir einen ziemlich großen Traum erfüllt – ich habe als Ghostwriterin für die wunderbare, lustige, inspirierende und gescheite Susi Safer ein Buch geschrieben. „Wenn dir das Leben Zitronen gibt“, heißt es und es geht Über Zitronen, Hundescheiße & Nahtod-Erfahrungen weiterlesen