Hm, war da nicht noch was!?

Ich will’s jetzt eigentlich gar nicht an die große Glocke hängen, aber … Naja … Vielleicht mach ich’s doch! Die Geschichte ist einfach zu schön, um sie nicht zu erzählen … Also …  Nach meinem Frühstücksfauxpas meinte er trocken: „Also du bist schon ziemlich chaotisch. Sowas ist mir bei Gott noch nie passiert!“ Gefolgt von einem ziemlich schadenfrohen Lacher.

Drei Tage später ist er nach London gereist. Am Flughafen ist er ins Taxi gestiegen und auf dem Weg ins Hotel hat er sich angeregt mit dem Fahrer unterhalten. 15 Minuten später sind sie am Ziel angekommen. Er hat gezahlt, sich für die feine Fahrt bedankt, ist ausgestiegen, der Taxler ist weitergefahren und er hat im Hotel eingecheckt. OHNE KOFFER!

So und mehr will ich dazu auch gar nicht sagen … Mehr muss ich dazu auch nicht sagen …

P.S.: Der Koffer ist noch immer irgendwo in London. Er ist wieder da …

Ein Kommentar

  1. Der Umgang mit Dir tut IHM nicht gut? 😉 Ja Schadenfreude ist die urtümlichste Freude die man haben kann. UND du bist nicht alleine. Sogar Tiere sind schadenfroh. Beispiel Kenia 2017: Ein Warzenschwein verliert das Gleichgewicht, beim Balancieren um ein Schlammloch und fällt rücklings rein. Oben auf dem Baum ein Pavian. Der sich so gebärdet, das man den Verdacht hegt, der lacht sich grad schlapp. Also – völlig natürlich, das mit der Schadenfreude 😉 VLG M.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.